Ski USA

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für USA-Fans

Snow-Storm macht Freeride-Worldtour in Alaska zum Geduldsspiel

Text: Lukas Scheid

Der Competition Day für die Alaska-Etappe der Freeride-Worldtour (FTW) ist abermals verschoben worden. Neuer Termin: Montag.

Auch im dritten Anlauf konnte in Haines, Alaska, niemand starten. Die Veranstalter der Freeride-Worldtour verkündeten bereits Freitagmorgen, dass die Bedingungen zu unberechenbar und gefährlich seien. Derzeit tobt ein Schneesturm über dem Austragungsort der vorletzten Etappe. Auch Samstag konnte man nicht mit einem sicheren Start rechnen, deshalb wurde der Contest auf Sonntag verschoben. Das überraschte zunächst, da man zunächst von einem Abbruch des Wettbewerbs ausging. Veranstalter und Rider wollen jedoch nicht auf diese außergewöhnliche Etappe verzichten, also beschloss man den Aufenthalt in Haines nochmals bis Montag zu verlängern. Hoffentlich können die Skifahrer und Snowboarder auf der Venue-Strecke dann fahren.Viel Zeit für Verschiebungen ist nicht mehr: Am nächsten Wochenende steigt bereits das Worldtour-Finale in der Schweiz. In Verbier sind dann vom 27. bis 29. März auch wieder Ski Kanada und Ski USA vor Ort mit von der Partie.