Ski USA

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für USA-Fans

Breckenridge: Der neue Peak 6 macht „Breck“ noch besser

Text: Brigita Krieger

Das Goldgräberstädtchen mit Wildwest-Atmosphäre ist eines der beliebtesten Skigebiete der USA. Kein Wunder: Breckenridge hat Charme, auf der Mainstreet ist richtig was los und das Skigebiet ist gigantisch. Und seit der Eröffnung von Peak 6 im Dezember 2013 ist „Breck“ besser denn je!

Tausende Lichterketten schmücken die bunt gestrichenen Holzhäuser an der Main Street. Laternen beleuchten die tief verschneiten Wege. Aus den Schaufenstern der vielen kleinen Läden fällt Licht auf die glitzernde Schneedecke, aus den Bars und Saloons dringt Musik. Draußen auf der Straße schluckt der heftige Schneefall die Geräusche der langsam vorbeirollenden Autos.Wenn es in Breckenridge schneit, sieht das einstige Goldgräberstädtchen in Colorado wie gemalt aus. „Breck“, wie die Einheimischen den zwei Stunden westlich von Denver liegenden Skiort nennen, ist eines der lebendigsten und charmantesten Skiresorts Nordamerikas. Breck ist kein Retortenort, sondern ein ganz normales Städtchen mit normalen Preisen.

Breckenridge: Gigantischer Abenteuerspielplatz für Skifahrer

Alles andere als normal ist allerdings Brecks Skigebiet. Die gigantische Spielwiese für Skifahrer und Snowboarder reicht hinauf bis zum 3993 Meter hohen Peak 8. Erschlossen wird der Gipfel vom Imperial Express Superchair, dem höchsten Skilift der USA. Die vier Skiberge von Breckenridge sind ungleich hoch, auch wenn das Bergmassiv direkt hinter dem Ort gar nicht so beeindruckend wirkt. Das liegt daran, dass Breck schon auf 2926 Metern Höhe liegt. Europäer müssen sich manchmal erst an diese Höhe gewöhnen und geraten auch schon mal aus der Puste – dafür aber werden sie mit traumhaftem Schnee belohnt. In Breck ist der Schnee im untersten Teil der Talabfahrt so locker pulvrig wie in Europa in den Hochlagen der Gletscher!

Breckenridge: Für jeden Skifahrer etwas dabei

34 Lifte erschließen die über 180 Pisten von den fünf durchnummerierten Gipfeln. Die perfekt präparierten Abfahrten allein machen Breckenridge aber noch nicht zum Weltklasse-Skigebiet, sondern vielmehr die unendlichen Möglichkeiten im Gelände. Mit der Eröffnung des Peak 6 hat sich das befahrbare Terrain nochmal um fast ein Viertel vergrößert – mittlerweile sind es fast zwölf Quadratkilometer.

Auf dieser riesigen Fläche finden alle ihr ideales Terrain – vom Anfänger über Genuss-Skifahrer bis hin zu Buckelpisten-Freaks und Tiefschnee-Fans. Und auch für Snowboarder ist Breckenridge ein Paradies. Am Fuße des Peak 8 finden Boarder und Freestyler fünf Parks und gleich vier Halfpipes. Und als wäre das nicht alles schon genug für mindestens 14 Tage Urlaub, gilt der Skipass auch in den anderen Vail Resorts: dem nur 20 Minuten entfernten Keystone sowie den rund eine Stunde entfernten Vail und Beaver Creek, dazu noch in Arapahoe Basin gleich neben Keystone.

Insider-Tipp

Ten Mile Station

Breckenridges schönste Berghütte ist die Ten Mile Station auf halber Höhe am Peak 9. Die Hütte ist mittags legerer Lunch-Treff und abends eine feine Dinner-Location. Mit einem von einer Pistenraupe gezogenen Schlitten werden die Gäste am Abend zur Hütte gebracht. Oben gibt es ein Vier-Gänge-Menü mit sehr guter Rocky Mountain-Cuisine und einen Traumblick auf die Gipfel und den Ort.

Name Breckenridge
Provinz/Bundesstaat Colorado
Mountain Range Breckenridge
Zielflughafen Denver Int. Airport
Transferzeiten 2 h