Ski USA

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für USA-Fans

Solitude: der Geheimtipp in Utah

Text: Alexandra Arendt

Eben noch auf der Piste, kurz darauf alleine im tiefen Powder. In Solitude fährt man, wie der Name verspricht, fern von Menschenmengen. Hier findet jeder seine Ruhe und Einsamkeit, sein eigenes „Solitude“.

Inmitten der gigantischen Wasatch Mountains im Big Cottonwood Canyon östlich von Salt Lake City liegt das Skiresort Solitude. Hier gibt es keinen Massentourismus und auch Warteschlangen existieren in dem kleinen Skigebiet, das von Skifahrern in den 50er Jahren entdeckt wurde, nicht. Viele Reisende übersehen Solitude, daher erwartet die Wintersportler, die nach Solitude reisen, eine freundschaftliche Atmosphäre und schöne leere Pisten statt Warteschlangen an den Liften.

Solitude: Abseits des Massentourismus

Wer Solitude entdeckt hat, erlebt Tiefschneefahren vom Feinsten: In dem etwa fünf Quadratkilometer großem Gebiet schneit es jährlich über zwölf Meter. Solitude ist ein familienfreundliches kleines Dorf, das für jeden etwas zu bieten hat. Es gibt immerhin 65 vielfältige Abfahrten, jedoch wenig Lifte. Ein Plus ist auch die schnelle Anbindung für nationale und internationale Gäste: Das Resort liegt nur 40 Minuten von Salt Lake International Airport entfernt.

Insider-Tipp

Powdertage nutzen

Besuchen sie Solitude, wenn es besonders viel geschneit hat! Wenn die anderen Resorts überfüllt sind, findet man hier den ganzen Tag über noch unberührtes, frisches Tiefschneegelände! Vor allem der Honeycomb Canyon lohnt sich!

Name Solitude
Provinz/Bundesstaat Utah
Mountain Range Wasatch Range
Zielflughafen Salt Lake City Airport
Transferzeiten ca 1 Stunde