Ski USA

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für USA-Fans

Splitboard-Tour am Hochkönig

Text: Lukas Scheid

Irgendwo liegt immer Schnee! Wer sucht, wird fündig und es reicht sogar noch für die ein oder andere Skitour. Mit Splitboards waren wir bei sommerlichen Temperaturen im Frühjahr 2017 am Hochkönig im Salzburger Land unterwegs.

Salzburger Land: Irgendwo liegt immer Schnee!

Keine Wolke weit und breit, das Thermometer zeigt 13 Grad an und der Schnee scheint nur so dahin zu schmelzen. Ist das das Ende unser geplanten Splitboard-Tour? Gewiss nicht! Markus Hirnböck von der Alpin-Skischule Saalfelden am Steinernen Meer weiß ganz genau, welche Routen an solchen Tagen möglich sind und von welchen man lieber fernbleibt. Denn die Lawinengefahr ist nie zu unterschätzen. Das warme Wetter und zwischenzeitliche Regenfälle können sogenannte Nassschnee-Lawinen auslösen. Auch deshalb sollte man immer einen ortskundigen Guide dabei haben.

Auf Splitboards zum Hundstein am Hochkönig

Splitboard Hinterthal anfellen c Lukas ScheidVon der Spitze des Aberg im Skigebiet Ski amadé starten wir unsere Tour hinauf zum 2117 Meter hohen Hundstein, eine Tour wie gemacht für Splitboarder – unter normalen Umständen. Dann winkt nämlich eine mittelschwere Tour mit steilen Passagen den Grat entlang und eine rassige Abfahrt. Doch eine Woche Sonne hat den Hängen mächtig zugesetzt, weshalb wir am Morgen ganz schön kämpfen müssen, um den über Nacht gefrorenen Hang zu queren. Als Splitboarder sind wir Schwierigkeiten beim Traversieren gewohnt und so ist auch dieses Hindernis mit etwas Mühe schnell gemeistert.

Das Wetter bringt auch seine Vorteile mit sich. Die klare Sicht sorgt für einen unfassbaren Ausblick auf die österreichischen Zentralalpen. Das Hochkönigmassiv im Rücken und voraus reicht die Sicht bis zur Spitze des Großglockner und ins Zillertal. Das letzte Stück vor der Hütte auf dem Hundstein ist eine gemütliche Panoramastrecke oberhalb der anschließenden Abfahrt. Doch zunächst wartet eine kleine Vesper. Markus teilt mit uns sein Wissen über all die Tourenmöglichkeiten in der Nähe und selbst als Kenner der Region sind wir von der Fülle an Routen erschlagen. Ob leichte Einsteigertouren, mehrtägige Überquerungen oder extreme Steilaufstiege – um den Hochkönig kommt jeder auf seine Kosten.

Splitboard Hinterthal Pause c Lukas ScheidNun wartet die Abfahrt. Durch herrliches Gelände geht es hinab ins Tal Richtung Hintermoos. Von Powder ist zwar längst nicht mehr die Rede, dennoch kommt Freeride-Feeling auf. Zwischen Bäumen hindurch, über kleine Hügelkämme und durch schmale Rinnen führt der unverspurte Hang den Aberg hinab. Von wegen Ende März 2017 sei keine Skitour mehr möglich. Irgendwo liegt schließlich immer Schnee.

Insider-Tipp

Alpin-Skischule Markus Hirnböck in Ski amadé

Alles, was sich außerhalb der markierten Pisten des Skigebiets Ski amadé abspielt - dafür ist Markus Hirnböck zuständig. Ob Skitouren, Schneeschuhwandern oder Langlaufen, Markus kennt die Gegend wie kein Zweiter und weiß, wo das schönste Erlebnis nicht nur am Hochkönig wartet. Ski amadé ist ein Zusammenschluss aus den Skigebieten in Gastein, Großarltal, der Salzburger Sportwelt (Wagrain/Flachau/Zauchensee), Schladming-Dachstein und eben Hochkönig.