Ski USA

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für USA-Fans
Was suchen Sie?
Karte öffnen

Skijoring-Festival in Utah

Text: Darian Leicher

Pferde, Skifahrer und Cowboys. Was im ersten Moment nicht zusammen passt, wird auf den zweiten Blick zu einem Extremsport: Skijoring. Am 2. und 3. Februar 2018 findet in Soldier Hollow, Utah, das Skijoring-Festival statt.

Bei der Cowboy-Version des Skijorings setzt sich ein Team jeweils aus einem Pferd, dessen Reiter und einem Skifahrer zusammen. Das Pferd mitsamt Reiter zieht den Skifahrer, der an einem Seil hängt, durch einen Parcours. Bei hohem Tempo muss der Skifahrer um Tore herumfahren, bis zu zwei Meter hohe Sprungschanzen schadlos überstehen und nebenbei noch Ringe einsammeln. Jedes verpasste Hindernis hat Strafsekunden zur Folge. Wer nach zwei Durchgängen die beste Gesamtzeit hat, gewinnt.

An dem Event in Utah kann jeder teilnehmen. Es werden vier Gruppen gebildet, in denen ein Gruppensieger ausgefahren wird. Unterschieden wird zwischen Profis, Amateuren, Anfängern und den älteren, „weiseren“ Teilnehmern.

Bis zum 31. Januar kann man sich noch für das Festival anmelden. Die Kosten liegen pro Team zwischen 100 und 200 US-Dollar. Auch Snowboarder können selbstverständlich teilnehmen und sich auf dem abenteuerlichen Parcours ausprobieren.

Wer sich der waghalsigen Sportart nicht selbst ausliefern will, aber trotzdem dabei sein möchte, kann natürlich auch als Zuschauer teilhaben. 15 US-Dollar kostet das Ticket.

Jeder, der neben dem Besuch des Festivals auch selbst Ski oder Snowboard fahren will, hat allerlei Möglichkeiten: Soldier Hollow liegt in der Nähe renommierter Ski Resorts. Die schneereichen Gebiete Alta und Snowbird sind gerade einmal eine Stunde entfernt. Nach Deer Valley, das regelmäßig von nordamerikanischen Skimagazinen zu den Top-Ski-Resort der Vereinigten Staaten gezählt wird, fährt man sogar nur 30 Minuten.