Ski USA

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für USA-Fans
Was suchen Sie?

weitere Snow-Staaten

Die Perle der Selkirks: Schweitzer Mountain

Es ist jeden Morgen immer wieder ein unglaublicher Anblick. Die Sonne erhebt sich langsam am Horizont. Im Talbecken über dem Lake Pend Oreille sammelt sich eine dichte Nebeldecke, während die Sicht am Berg vollkommen klar ist. Man zieht die ersten Spuren des Tages in den Schnee und plötzlich färbt sich das Wolkenmeer rotorange. Wer will jetzt noch nach Vail oder Aspen?

Stowe: Doppelter Spaß auf zwei Gipfeln

Das Stowe Mountain Resort besteht aus zwei Gipfeln: der Mount Mansfield und sein kleiner Schwesterngipfel Spruce Peak. Zusammen bieten sie 116 Abfahrten und das am höchsten Berg Vermonts. Ein ausgeprägtes Liftsystem ermöglicht Zugang zu allen Ecken und Kanten des Resorts und auch die ein oder andere Backcountry-Option.

Ski Apache: Das südlichste Skigebiet der USA

Der Weg vom Sierra Blanca zur mexikanischen Grenze ist kürzer, als der in die Hauptstadt New Mexicos. Wer deshalb an Wüste, Kakteen und Sombreros denkt, liegt völlig daneben. Auf über 3000 Meter Höhe bietet Ski Apache so manche Überraschung.

Whiteface: Klein aber oho!

Whiteface am Lake Placid ist DER Geheimtipp im Nordosten. Einst wurden hier olympische Wettkämpfe ausgetragen, heute darf jeder durch die legendären Slides brausen.

Mount Baker: Der Schnee-Vulkan im Nordwesten

Inoffiziell hält das Skiresort den Rekord für den höchsten durchschnittlichen Schneefall aller Resorts in den Staaten. Ob wahr oder nicht, mit über 18 Metern Schnee im Jahr liegt hier mehr als genug, um auf den Pisten oder im Backcountry die Sau rauszulassen.

Mount Hood: Ein Berg zum Verlieben

An der Südostflanke des Mount Hoods, dem höchsten Berg Oregons, spielt sich Gewaltiges ab: ganze Canyons, die wie dafür gemacht sind, auf Skiern oder Boards hinunter zu brettern. Ideal für Backcountry und Powder-Action, nur anderthalb Stunden von Oregons wirtschaftlicher Metropole Portland entfernt.

Arizona Snowbowl: Off-Pisten-Gelände vom Allerfeinsten

Skifahren ist bestimmt nicht das erste, was einem einfällt, wenn man an Arizona denkt. Doch sobald die ersten Schneeflocken fallen, verwandelt sich die Arizona Snowbowl, die nur 100 Kilometer vom Grand Canyon entfernt ist, in ein Winterparadies samt Powder, Parks und Pisten…was will man mehr?!

Red River: Geheimtipp im Wüstenstaat New Mexico

Zugegeben, New Mexico ist normalerweise nicht die erste Wahl für den Skiurlaub. Doch wer im Winter herkommt, findet Pulverschnee statt trockene Wüste: Auf den südlichsten Hügeln der Rockies wird zur kalten Jahreszeit auch Schneesport betrieben.

Killington: Skifahren bis in den Frühsommer

Kein anderes Skigebiet in den USA ist solange geöffnet wie das Killington Ski Resort in Vermont. Die kühlen Temperaturen machen es möglich. Wer sich andernorts um den Winter betrogen gefühlt hat, am Killington Peak brennt noch Licht. Und das sogar doppelt: Am benachbarten Pico Peak, sind ebenfalls die Lichter bis weit in den Frühling angeschaltet.