Ski USA

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für USA-Fans
Was suchen Sie?
Karte öffnen

Resorts

Snowbasin: Auf den Spuren der Spiele von Salt Lake City

Bei den olympischen Winterspielen von Salt Lake City im Jahr 2002, wurden die Abfahrtswettkämpfe allesamt am Mount Ogden ausgetragen, die Heimat von Snowbasin Ski Resort. Besucher aus aller Welt kommen noch immer um die hochalpinen Bergkessel, die steilen Tiefschnee-Passagen und zwei der weltweit anspruchvollsten Racing-Pisten zu erleben.

Ski Apache: Das südlichste Skigebiet der USA

Der Weg vom Sierra Blanca zur mexikanischen Grenze ist kürzer, als der in die Hauptstadt New Mexicos. Wer deshalb an Wüste, Kakteen und Sombreros denkt, liegt völlig daneben. Auf über 3000 Meter Höhe bietet Ski Apache so manche Überraschung.

Mount Baker: Der Schnee-Vulkan im Nordwesten

Inoffiziell hält das Skiresort den Rekord für den höchsten durchschnittlichen Schneefall aller Resorts in den Staaten. Ob wahr oder nicht, mit über 18 Metern Schnee im Jahr liegt hier mehr als genug, um auf den Pisten oder im Backcountry die Sau rauszulassen.

Killington: Skifahren bis in den Frühsommer

Kein anderes Skigebiet in den USA ist solange geöffnet wie das Killington Ski Resort in Vermont. Die kühlen Temperaturen machen es möglich. Wer sich andernorts um den Winter betrogen gefühlt hat, am Killington Peak brennt noch Licht. Und das sogar doppelt: Am benachbarten Pico Peak, sind ebenfalls die Lichter bis weit in den Frühling angeschaltet.

Durango: Die Heimat von Colorados Gletschern

Mitten im San Juan-Gebirge, im Südwesten von Colorado liegt das Durango Mountain Resort. Riesige Gletscher überziehen die Hänge der Region, dazu kommt regelmäßiger Neuschnee, gefolgt von traumhaften sonnigen Tagen. Also ab ins Alpin-Nirvana.

Heute Brighton, morgen Salt Lake City

Brighton ist ein typischer One-Day-Stop. Viele Besucher sind nur einen Tag hier, waren vorher in Snowbird und sind am nächsten Tag an den olympischen Hängen von Salt Lake City unterwegs. Brighton ist der klare Underdog, überzeugt aber gerade deshalb. Tolle Bedingungen und ein simples Liftsystem zeichnet den Ort aus. Er ist lange nicht so überlaufen, wie seine großen Geschwister und daher ideal für Familien.

Arizona Snowbowl: Off-Pisten-Gelände vom Allerfeinsten

Skifahren ist bestimmt nicht das erste, was einem einfällt, wenn man an Arizona denkt. Doch sobald die ersten Schneeflocken fallen, verwandelt sich die Arizona Snowbowl, die nur 100 Kilometer vom Grand Canyon entfernt ist, in ein Winterparadies samt Powder, Parks und Pisten…was will man mehr?!

Red River: Geheimtipp im Wüstenstaat New Mexico

Zugegeben, New Mexico ist normalerweise nicht die erste Wahl für den Skiurlaub. Doch wer im Winter herkommt, findet Pulverschnee statt trockene Wüste: Auf den südlichsten Hügeln der Rockies wird zur kalten Jahreszeit auch Schneesport betrieben.

Alyeska: Steep & Deep

Gigantische offene Bowls, endlose Top-to-Buttom-Abfahrten; in Alyeska sind sogar die Bergwände befahrbar. Hier treffen sich die verrücktesten der Freeski-Szene, um an den Klippen und den Gelände-Drops waghalsige Aktionen zu starten. Nur eine halbe Stunde entfernt von Anchorage werden sämtliche Powder-Träume wahr.

Mount Bachelor: Ein Berg, tausend Möglichkeiten!

Das gesamte Skigebiet besteht lediglich aus einem Berg. Einmal mit dem Lift auf dem Gipfel und man hat die Wahl: Pulverschnee am Nordhang, Sonnenschein am Osthang, oder einfach nur die vom Wind abgewandte Seite entlang, alle Wege führen nach unten.