Ski USA

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für USA-Fans
Was suchen Sie?

Resorts

Mount Baker: Der Schnee-Vulkan im Nordwesten

Inoffiziell hält das Skiresort den Rekord für den höchsten durchschnittlichen Schneefall aller Resorts in den Staaten. Ob wahr oder nicht, mit über 18 Metern Schnee im Jahr liegt hier mehr als genug, um auf den Pisten oder im Backcountry die Sau rauszulassen.

Killington: Skifahren bis in den Frühsommer

Kein anderes Skigebiet in den USA ist solange geöffnet wie das Killington Ski Resort in Vermont. Die kühlen Temperaturen machen es möglich. Wer sich andernorts um den Winter betrogen gefühlt hat, am Killington Peak brennt noch Licht. Und das sogar doppelt: Am benachbarten Pico Peak, sind ebenfalls die Lichter bis weit in den Frühling angeschaltet.

Durango: Die Heimat von Colorados Gletschern

Mitten im San Juan-Gebirge, im Südwesten von Colorado liegt das Durango Mountain Resort. Riesige Gletscher überziehen die Hänge der Region, dazu kommt regelmäßiger Neuschnee, gefolgt von traumhaften sonnigen Tagen. Also ab ins Alpin-Nirvana.

Heute Brighton, morgen Salt Lake City

Brighton ist ein typischer One-Day-Stop. Viele Besucher sind nur einen Tag hier, waren vorher in Snowbird und sind am nächsten Tag an den olympischen Hängen von Salt Lake City unterwegs. Brighton ist der klare Underdog, überzeugt aber gerade deshalb. Tolle Bedingungen und ein simples Liftsystem zeichnet den Ort aus. Er ist lange nicht so überlaufen, wie seine großen Geschwister und daher ideal für Familien.

Kirkwood: Konzentration aufs Wesentliche

Das Kirkwood Mountain Resort punktet nicht mit ausgefallenem Ambiente oder extravaganten Spielereien. Muss es auch nicht. Das unvergleichliche Skigebiet spricht für sich und ist genau das Richtige für alle, die einfach nur in den Schnee wollen.

Grand Targhee: Spielwiese für Tiefschnee-Cowboys

Mit enormem Schneefall und Catskiing ist das Grand Targhee Resort die ideale Anlaufstelle für alle Tiefschneesüchtigen. Dabei verbindet das Gebiet perfekte Wintersport-Bedingungen mit dem unvergleichlichen Charme des Wilden Westens.

Silverton: Ist der Berg zu steil, bist Du zu schwach!

Damit sich nachher keiner beschwert: Silverton ist nix für jedermann! Wer sein Snowboard oder seine Ski im steilen, unpräparierten Gelände nicht wirklich beherrscht, sollte niemals dorthin fahren. Silverton ist nur etwas für die Besten!

Powder Mountain: Pulver, viel Platz und sonst nichts

Wer kennt in Europa schon Powder Mountain? So gut wie niemand! Eigentlich schade. Denn in der amerikanischen Tiefschneefahrer-Szene genießt das Resort in Utah einen legendären Ruf – wegen der 13 Meter feinsten Powders im Jahr, seiner gigantischen Ausmaße und seiner günstigen Catskiing-Option.